Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!

Der Weg zur ersten Sitzung seit dem Lockdown

– vor drei Wochen –

 

Wir sind begeistert: Wir als Schülerfirma kommen wieder unter die Leute.  Und das, obwohl das Coronavirus immer noch präsent ist, wir keine Sitzungen abhalten, der eine oder andere von uns immer noch traurig ist, dass das Rock & Blues Festival nicht stattfinden konnte, und, zugegeben, auch schon genug wichtige Themen durch die Nachrichten schwirren. Doch wir kommen unter die Leute – in Papierform. Im Magazin #GesichtZeigen, herausgegeben von Freiberg Für Alle, präsentieren wir uns auf fünf Seiten. Diese Zeitschrift findet ihr in etlichen Freiberger Geschäften, sie zeigt auf wundervolle Weise Freiberg von der Seite, die wir Gesellschafter an unserer Stadt lieben. Hier online einen Blick in das Magazin werfen!

 

 

– vor zwei Wochen –

 

Unsere Gruppenchats liefen wieder warm… Während zuvor bewegende – und uns leider etwas hilflos zurücklassende – Informationen aus Nepal die Chatverläufe von Namaste Nepal prägten hatten, hieß es nun: An die Arbeit!

 

Photovoltaikanlage Solar Nepalkalender 2021

Am Montag stiegen Jugendliche unserer Schülerfirma auf das Dach des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, um die Pflanzen vor unserer PV-Anlage zu verschneiden. „Nun kann die Sonne wieder für Nepal scheinen“ , lacht Naike Richter, eine unserer Geschäftsführerinnen.

 

Am Mittwoch traf sich eine kleine Gruppe, um Fotos für den Nepalkalender 2021 auszuwählen. Die Bilder waren beeindruckend, die Diskussionen hitzig und das Endergebnis… Na, lasst euch überraschen.

 

Außerdem war ein kleines Team unterwegs, um Flyer für die Stadt zu verteilen.

Und dann liefen Gespräche, wie unsere beiden Großevents – der Nepallauf und die 6. Freiberger Lesenacht – in diesem Jahr ablaufen können.

 

 

– vor einer Woche –

 

Das Schuljahr neigte sich dem Ende entgegen. Wegen des A- und B-Wochen Konzeptes hatten einige Schüler schon ihre vorletzte Woche Unterricht. Da war klar: Wir müssen uns noch einmal zu einer Sitzung treffen.

Die letzte große Zusammenkunft war im März – gefühlt eine Ewigkeit her.

In zwei Gruppen geteilt und die Abstandsregeln im Blick würde die letzte Sitzung des Schuljahres stattfinden.

 

 

– diese Woche –

 

Die erste Gruppe trifft sich zur letzten Sitzung des Schuljahres und zur ersten seit dem Lockdown unter freiem Himmel.

 

Wir stellen fest: Seit September 2019 hat die Schülerfirma (bis jetzt) kaum Gewinn gemacht. „Umso wichtiger ist es, jetzt nach Möglichkeiten zu suchen, unsere Produkte, wie den Nepalkaffee, zu verkaufen“, stellt Dagmar Franke, projektbegleitende Lehrerin, fest. Außerdem ist klar: Der Nepallauf kann in diesem Jahr nicht so stattfinden, wie wir es gewohnt sind. Es wäre fahrlässig, ein Risiko einzugehen. Aber – und das stand gar nicht zur Diskussion – der Nepallauf wird stattfinden. In welcher Form, darüber werden wir euch bald in Kenntnis setzten.

Autor:

Max Porstmann

Abteilungsleitung Marketing