Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!

Erdbeben [11] | Vorstandstreffens Namaste Nepal Kathmandu

 … es wurde freigegeben um eine höchstmögliche Transparenz zu gewährleisten
Protokoll des Vorstandstreffens Von Namasté Nepal KathmanduDatum: 22. Mai 2015
Ort: Büro SocialtoursVorsitz: Mohan Lal Shresta


Teilnehmer:
1. Mr. Mohan Lal Shrestha, President – NAMASTE NEPAL
2. Mr. Nima Lama, Schatzmeister – NAMASTE NEPAL
3. Mr. Raj Gyawali, Generalsekretär -NAMASTE NEPAL
4. Mr. Kul Bahadur Tamang(Ramesh), NAMASTE NEPAL
5. Mr. Nima Tshering Lama NAMASTE NEPAL, Projektkoordinator
Diskussion und Beschlüsse:
1. Schwerpunkt der Arbeit: Nach langer Diskussion hat NNK zum Nutzen der Dorfbevölkerung beschlossen, die Arbeit verschiedener Hilfsorganisationen, die bereit sind, im Projektgebiet zu arbeiten, vorläufig zu vernetzen und zu lenken. Es wurde weiterhin beschlossen, sich erst wieder auf das eigentliche Projekt zu konzentrieren, wenn die Situation übersichtlicher ist und die Lage sich generell stabilisiert hat. So können eigene Mittel für den Wiederaufbau genutzt werden können.
2. Erste Schritte seitens NNK: In Auswertung der massiven Schäden durch das Erdbeben wurde festgelegt, dass der Wiederaufbau der zerstörten Bildungseinrichtungen in der nahen Zukunft höchste Priorität hat. Es wurde beschlossen, die sofortige Wiederaufnahme der Bildung in provisorischen Lernzentren (TLC) unterstützt durch die örtlichen Bildungsämter in allen Dörfern zu fördern.
3. Beobachtung der derzeitigen Situation, Sammlung weiterer Informationen: Der Vorstand hat beschlossen, die Situation weiter zu beobachten und genauere Informationen über die Menschen zu sammeln, die nach Kathmandu gegangen sind oder evakuiert wurden bzw. sich an einem anderen sicheren Ort außerhalb ihrer Dörfer befinden. Besonders wichtig ist dies für die Bewhner von Dandakateri, da die meisten von ihnen das Dorf schon verlassen haben. Diese Aufgabe koordiniert Ramesh Tamang, Mitglied des Vorstandes.
4. Maßnahmen des Regierung im Projektgebiet: Es ist bekannt geworden, dass die Regierung Gati VDC aufgrund der Nachbeben und der gegenwärtigen Situation in die Gefahrenzone für menschliche Behausungen eingeordnet hat. Der Vorstand hat beschlossen die betreffenden Regierungseinrichtungen zu kontaktieren, um sich über Maßnahmen und Hilfsmöglichkeiten zu informieren. Ein Plan der in Übereinstimmung mit den Maßstäben der Regierung steht, muss erarbeitet werden.
5. Alternativen für Schüler: Für eine gewisse Zeit besteht auch die Notwendigkeit, den Schülern der von NN unterstützten Schulen, die evakuiert sind, Bildungsmöglichkeiten zu eröffnen. NNK wird versuchen, diesen Schüler Bildung nahe ihrem derzeitigen Aufenthaltsort zu ermöglichen.
Die Sitzung endete damit, dass jedes Vorstandsmitglied noch einmal versicherte, dass sie ihr Bestes geben werden, um Hilfe für die Erdbebenopfer zu gewährleisten.
Vielen Dank
Nima Tshering Lama

Autor:

Nima Tshering Lama

Projektkoordinator in Nepal